Unsere Gesellschaften altern. Immer mehr Fachkräfte werden in der Pflege benötigt. In Deutschland gibt es nicht genug Fachkräfte. Viele gut ausgebildete Pflegekräfte möchten in deutschsprachigen Ländern arbeiten. Diese Fachkräfte kommen vor allem aus Ost- und Mitteleuropa. Jede Münze hat zwei Seiten. Wenn diese Pflegekräfte in Deutschland Lücken schließen, so fehlen sie natürlich in ihren Ländern. Trotzdem nutzen viele die besseren Verdienstmöglichkeiten. Sie wollen  auch neue und interessante berufliche und persönliche Erfahrungen sammeln. Berufliche Mobilität ist ein Merkmal unseres heutigen Lebens. Wir müssen diese Situation gestalten.         
             
Kommunikationsfähigkeit  ist  neben der fachlichen Qualifikation und der sozialen Kompetenz entscheidend für den beruflichen Erfolg.  Die Akzeptanz am Arbeitsplatz durch die Kollegen und soziale Integration im Lebensalltag hängen stark von Ihrer sprachlichen und interkulturellen  Kompetenz ab. Ihre Verantwortung gegenüber den Patienten im Aufnahmeland ist hoch. Die Kommunikation muss gelingen.

Zur guten Vorbereitung möchten die im Projekt HELP2 für Lernende der deutschen Sprache erarbeiten zehn Lernbausteine einen Beitrag leisten. Schwerpunkt in diesem Lernbaustein sind allgemeine Informationen, die Ihnen die Aufnahme einer Beschäftigung erleichtern sollen. Diese Informationen werden verbunden mit  dem Training der deutschen Sprache.


Author: 
Gerd Zimmer

Institut für Projektbegleitung und Kompetenzentwicklung e.V

Der Anspruch von HELP2 ist es, Lernende bestmöglich auf Kommunikation in der Praxis vorzubereiten. In der Praxis spielt das Thema Naturheilkunde eine oftmals kontroverse, aber letztlich immer größere Rolle. Viele Patienten kommen  mit Fragen, ob es Alternativen zu Medikamenten gibt, deren Einnahme oftmals mit gravierenden Nebenwirkungen verbunden ist. Sie fragen, ob alle Untersuchungen mit so vielen Geräten notwendig sind. Sie möchten wissen, ob es unterstützende Behandlungsansätze gibt. Und immer mehr Patienten wollen auch wissen, was sie selbst tun können, um gesund zu bleiben oder wieder zu werden.

Die Positionen zur Naturheilkunde sind in einzelnen Ländern  sehr unterschiedlich. Nicht an allen Universitäten und Hochschulen wird bisher dem Bedarf nach Informationen zur Naturheilkunde Rechnung getragen. Das Verhältnis von sogenannter Schulmedizin und Naturheilkunde ist weiterhin oft von gegenseitiger Skepsis und Spannung gekennzeichnet. Beide Seiten könnten aber sehr viel voneinander lernen und profitieren, wenn sie Wissen und Praxis der anderen Seite aufnehmen, wenn sie integrativ arbeiten würden.

HELP2 ist ein Sprachlernmaterial. Der Blick richtet sich auf den Spracherwerb unter Nutzung und Erweiterung fachlicher Inhalte. Wir wollen Polemik und Diskussion von Einzelpositionen vermeiden.  Die Naturheilpraxis kennt selbst so viele Verfahren, dass wir eine starke inhaltliche Beschränkung vornehmen müssten, denn dieser Lernbaustein kann keine semesterfüllende Vorlesungsreihe zur Naturheilkunde ersetzen, wie sie z.B. an der Universität Rostock für Medizinstudenten angeboten wird.  Lehrende und Lernende können in diesem Lernbaustein jedoch sehr viele Ansätze für weitere Recherchen in seriösen Quellen und für Diskussionen finden.

Author: Gerd Zimmer

Institut für Projektbegleitung und Kompetenzentwicklung e.V.

Dieser Lernbaustein behandelt das Thema Geburtshilfe. Schwerpunkt ist die Kommunikation mit schwangeren Frauen. Ziel ist es, die Sprachkenntnisse von Studierenden und anderen Personen in Gesundheitsberufen weiter zu entwickeln, damit sie frei und sicher mit den Patienten auf Deutsch kommunizieren können. Das Modul soll auch zum weiteren Studium motivieren. Die ausgewählten Themen behandeln Schwangerschaft, Geburt und Betreuung des Neugeborenen. Natürlich können hier nicht alle Bereiche der Geburtshilfe im Detail berücksichtigt werden, aber die entwickelten Sprachkompetenzen können als solide Basis für das weitere Studium und die Praxis benutzt werden.

Autoren: Hana Sobotková, Lukáš Merz


Dieser Lernbaustein bereitet medizinisches Personal und Studenten medizinischer Fakultäten auf die Kommunikation im Bereich Medikamente vor. Es werden allgemeine Szenarien vorgestellt, in denen sie die geeignete Art des Arzneimittels, seine Form und den Verabreichungsweg auswählen müssen. Eine Vielzahl von Rollenspielen, Hörverstehensaufgaben und Vokabeltraining nach ICNP®-Standards helfen mündliche und schriftliche Kompetenz für die Kommunikation bei der medikamentösen Therapie in der Kranken- und Altenpflege zu entwickeln.

Autor: Justyna Kowalczys

Autorin von Videos und Hörskripten: Aleksandra Gaworska-Krzemińska

Übersetzung und Anpassung aus dem Englischen: Dorota Borowska 

Stowarzyszenie Angielski w Medycynie (Association for Medical English)

Ältere Menschen sind wichtige Nutzer von Gesundheitsdiensten, und in den kommenden Jahren wird die wachsende Zahl älterer Bürger Zugang zu Gesundheits- und Gemeindediensten benötigen. Ältere Menschen in Krankenhäusern haben häufig eine Reihe unterschiedlicher Diagnosen und damit vielfältige und komplexe Bedürfnisse. Daher müssen die Pflegenden sicherstellen, dass sie über spezifisches Wissen über die Pflegebedürfnisse älterer Menschen sowie über die richtigen Instrumente und Fähigkeiten verfügen, um die Altenpflege angemessen durchzuführen. In diesem Sinne ist es eine Herausforderung, auf die besonderen Bedürfnisse und Anforderungen älterer Menschen zu reagieren und sie zu unterstützen.

Autor: Ivan Merdzhanov 

Medizinische Universität Varna

In diesem Lernbaustein lernen Sie die Struktur des Arzt-Patienten-Gesprächs sowie der Pflegeanamnese kennen.  Eine Vielzahl von Leseverstehens-, Hörverstehens- und Wortschatzaufgaben helfen Ihnen, Ihre fachsprachlichen Kenntnisse zu verbessern und Ihre kommunikative Kompetenz im Bereich der Anamneseerhebung zu entwickeln.

Autor: Ivan Merdzhanov

Medizinische Universität Varna

Es ist eigentlich ein fast unmögliches Vorhaben, dieses Thema in einem Lernbaustein beschränkter Länge zu behandeln. Zu umfangreich ist die Liste der Produkte und täglich kommen neue hinzu, alte Hilfsmittel werden verbessert – das Ganze ist ein Feld für innovative Ideen und Kreativität.
In diesem Lernbaustein wollen wir zuerst kurz streifen, wie die Pflegeversicherung in Deutschland funktioniert. Krankenkasse und Pflegeversicherung sind für die Versorgung mit Hilfsmitteln verantwortlich, die die Pflege erleichtern oder erst möglich machen. Über diese Hilfsmittel wollen wir sprechen.
Wir werden die Journalistin Eva Apfel und die Expertin für Hilfsmittel Wanda Stock begleiten, um einige wichtige Produkte kennenzulernen. Wir werden sehen, wie diese eingesetzt werden und was zu beachten ist. Pflegerin Karoline und Frau Schwarz werden uns in einem Gespräch begegnen, wo es um die praktische Anwendung von Hilfen in der Pflege geht.
Bei der Vielzahl von Produkten werden sehr viele Fragen offen bleiben. Aber wir haben für Sie eine sehr gute Informationsquelle entdeckt, auf der Sie seriöse Informationen finden werden.[1]

Viel Spaß beim Lernen!


[1] „Barrierefrei Leben e.V.“  Der Verein unterstützt über das Portal www.online-wohn-beratung.de Ratsuchende. Sie finden hier eine sehr gute und unabhängige Übersicht über Hilfsmittel. Die Autoren danken dem Vorstand des Vereins für die Möglichkeit, Informationen umfassend in diesem Lernbaustein zu verwenden.